Wort zum Sonntag - hier immer in vollem Wortlaut

Patronatsfest Mariä Himmelfahrt

Für Kirchen gibt es jedes Jahr ein Fest, das Kirchweihfest. Wenn sie nicht gerade aus romanisch-gotischer Zeit stammen, kennt man zumeist aus den Chroniken das Weihedatum der Kirche zum Abschluss der Erbauung. Dieses Fest zum „Jahrestag der Kirchweihe“ wird in vielen Gemeinden groß gefeiert. Aus der Kirchweihmesse ist die Kurzform Kirmes hervorgegangen. Aber die Heilige Messe ist nur der Auftakt. Dann gibt es Kirmesburschen und -mädchen, Platzmeister, Kirmestanz, Kirmesumzug u.v.m. Oft wird diese Kirmes auch als „Große Kirmes“ bezeichnet, folglich gibt es auch noch die „Kleine Kirmes“ in vielen Gemeinden. Denn mit jeder Kirchweihe bekommt die Kirche auch einen Namen, zumeist den Namen eines Heiligen. Dieser ist Patron der Kirche. Deshalb heißt dieses Fest auch „Patronatsfest“.

In unserer großflächigen Katholischen Pfarrei gibt es 5 Kirchen, in Jena, Apolda, Camburg, Bad Sulza und die Kapelle im Altenzentrum Luisenhaus in Jena. Jede hat ihren Patron. In Jena ist es der Hl. Johannes der Täufer (lat. Johannes Baptist), in Apolda der Hl. Bonifatius, in Bad Sulza der Hl. Johannes Evangelist und im Luisenhaus die Hl. Edith Stein. Und dann gibt es noch die Kirche in Camburg, sie hat das Patronat der Gottesmutter Maria, St. Marien. Da es viele Marienfeste im Jahr gibt, hat man das Fest Mariä Himmelfahrt am 15.08. als Datum dafür festgelegt. An diesem Sonntag feiert die Gemeinde dort ihr Patronatsfest. Es gibt einen festlichen Gottesdienst und anschließend das Gemeindefest mit Kaffee und Kuchen, Musik und Gesprächen.

Die Gottesmutter Maria ist die Erste unter den Heiligen des Himmels, denn Gott selbst hat sie auserwählt als Mutter seines Sohnes Jesus. Sie wird deshalb auch als Königin des Himmels verehrt. Sie ist das größte christliche Vorbild - mit ihrem Ja voll Vertrauen in den Dienst Gottes zu treten. Sie ist auch die wichtigste Fürsprecherin im Himmel für alle, die sich an sie wenden. Mit ihrem Tod hat Gott sie mit Leib und Seele in den Himmel aufgenommen. Damit hat er uns an ihr gezeigt, was er mit den Menschen vorhat: er möchte allen ewiges Leben in der Gemeinschaft des Himmels schenken. Diese Gemeinschaft mit Gott und den Heiligen bekommen wir schon in der Taufe geschenkt, im Tod vollendet Gott dann diese Gemeinschaft im Himmel.

Nicht alle Kirchengemeinden feiern beides, Kirchweih- und Patronatsfest, zumeist eines von beiden. Es sind immer aber Feiern der Identität der Gemeinden über die Generationen hinweg. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns!

Pfarrer Stephan Riechel