Herzlich willkommen

„Und in Jene lebt sich’s bene!“ (bene, lat. = gut) Was früher die Studenten sangen, wird Jena bis heute nachgesagt: Ein gutes Leben. Evangelisches Christsein gehört für knapp 20.000 Menschen der „Lichtstadt“ und ihres Umlandes dazu.

Wir laden Sie ein, sich auf Entdeckungsreise zu begeben, sich anstoßen zu lassen und uns neue Anstöße zu geben. Von der Eltern-Kind-Gruppe bis zum Seniorenbildungskreis, von der Kindertagesstätte bis zum Trauer-Café, von der Notfallseelsorge bis zur Nacht der Lichter, vom Posaunenchor bis zum Gospelkonzert – in unserem Kirchenkreis können Sie Vertrautes wie neue Ideen des Gemeindelebens entdecken.

 

Lesen Sie weiter

 

 

Aktuelles


Newsarchiv

Bis zum 15.9.2018 müssen die Anträge für Mittel aus dem allgemeinen Haushalt und aus dem Strukturfonds beim Finanzausschuss eingegangen sein. Dazu...

mehr Geändert am 07.06.2018

Ab 25.5. 2018 gilt eine neue EU-Datenschutzgrundverordnung, die bei unseren Internetauftritten zu berücksichtigen ist. Davon ist die Gültigkeit der...

mehr Geändert am 27.04.2018

Der Vierzehnheiliger Orgelsommer ist ein niedrigschwelliges Angebot für alle Musikliebhaber, Fahrradfreunde, Touristen und Wanderer, die unsere Kirche...

mehr Geändert am 06.07.2018

Am 4. Juli wurde das 3. Hochbeet an das Seniorenzentrum "Gertrud Schäfer" in Jena-Ost übergeben. Schüler der 8. Klasse des Christlichen Gymnasiums...

mehr Geändert am 06.07.2018

Der Traum von Arkadien, Freitag, 06.07., 20:00 Uhr, Stadtkirche St. Michael

Hören Sie Edward Elgars "The black Knight" und Maurice Ravels Ballettmusik in einem Akt und drei Teilen, die (Liebes-)Geschichte der Findelkinder "Daphnis und Chloé".

Er gilt als einer der besten Laienchöre Deutschlands und hatte sich in den vergangenen Jahren immer wieder unser Orchester zu sich eingeladen: der Monteverdichor Würzburg. Nun kommt er endlich nach Jena.

Geleitet wird der vor 25 Jahren gegründete gemischte Chor, der sich aus Studenten und Absolventen Würzburger Hochschulen zusammensetzt, seit 1998 von Matthias Beckert, seines Zeichens Dirigent und Professor für Chorleitung an der Hochschule für Musik in Würzburg. Der Klangkörper hat sich mit zahlreichen Würzburger Erstaufführungen und viel beachteten Konzerten nach Maßgabe der Historischen Aufführungspraxis nicht nur landesweit einen Namen gemacht sondern ist mehrfacher Preisträger großer deutscher Chorwettbewerbe, so errang er zum Beispiel den 1. Preis beim Deutschen Chorwettbewerb 2014. 


Nachmittagsgottesdienst im Lutherhaus - Start im Oktober

Ab dem 14.10. wird es im Lutherhaus ein neues Gottesdienst-Format am Nachmittag geben. Der Gottesdienst wird immer am 2. und 4. Sonntag des Monats stattfinden. Um 15 Uhr starten wir mit einem lockeren Kaffeetrinken und von 16 bis 17 Uhr feiern wir Gottesdienst.
Wir werden im Luthersaal im Kreis sitzen und die Kinder werden überwiegend mit dabei sein. Während der Predigt können die Kinder allein zum freien Spielen runter in den Kinderraum gehen oder Eltern begleiten ihre Kleinkinder. Am Anfang des Gottesdienstes gibt es eine Lobpreiszeit, vor der Predigt können die Teilnehmer eigene Einsichten zum Predigttext beitragen, im Gebetsteil am Schluss kann jeder aus der Gemeinde mitmachen.
Im Prinzip ist das Ganze keine "Konsumveranstaltung", sondern wir stellen uns vor, dass jeder an einer Stelle mitmacht, die zu ihm passt: also z.B. mit zu den Kindern runter geht, oder mal das Kaffeetrinken vorbereitet oder bei der Musik mitmacht oder spontan ein Gebet oder Bibelwort beiträgt. Genau so beschreibt das Neue Testamtent den Gottesdienst in 1. Korinther 14: "Jeder hat etwas beizutragen... und wenn dann ein Fremder hereinkommt, wird er ausrufen:"Wirklich, Gott ist in Eurer Mitte!"
Das erbeten und erhoffen wir: Gott ist in unserer Mitte und wir freuen uns, wenn Du dabei bist!

Das Vorbereitungsteam: Familie Pohlandt, Familie Körner, Familie Nodop und Pfr. Gintrowski

Michaelsbegegnung

Die diesjährige Michaelsbegegnung der Kirchenstiftung St. Michael findet am Dienstag, 23.10.2018, 18.30 Uhr, im Hotel Steigenberger Esplanade Jena, Carl-Zeiß-Str. 4, statt. Festredner ist Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Huber. Er spricht zum Thema "In Würde sterben. Zwischen der „Kunst des Sterbens“ und Sterbehilfe". Hier geht es zum Programm