Kirche Nennsdorf

Aufgrund der abgeschiedenen Lage des Ortes sowie der Armut der Bewohner, ist der glückliche Umstand vorhanden, dass größere Umbauten in späterer Zeit an der ursprünglichen Missionskapelle verhindert wurden. Die Saalkirche - auf einer Hangterrasse über dem Ort aus dem 11. Jahrhundert und Bonifatius geweiht - entspricht daher noch dem Bau aus romanischer Zeit: einem Schiff mit einer eingezogenen Apsis mit Bogenkämpfern und Kalotte (Kuppelschale). Ebenso sind die Kirchentür und der Fuß des Taufsteins im Original erhalten.

Im Inneren trennt ein Triumphbogen die Apsis vom Langhaus, er lastet auf einfachen Kämpferplatten. Im Langhaus befindet sich eine Flachdecke, an den Wänden erstreckt sich eine dreiseitige Empore mit einer kleinen, Orgel aus der Zeit um 1800.

Bei Baumaßnahmen im Jahr 1743 wurden die romanischen Fenster durch größere, rechteckige ersetzt und die Ausstattung erneuert.

Die Kirche wurde 1972 renoviert.

© 2006 Essigke