28.01.2024
Komm ich erzähl dir eine Geschichte

"Nichts kommt zweimal vor“ –
Die polnische Lyrikerin Wislawa Szymborska
Veranstaltungsreihe „Komm, ich erzähl dir eine Geschichte“
Mittwoch, 27. März, 19:30 Uhr Melanchthonhaus

Spätestens seit dem Literaturnobelpreis im Jahre 1996 gilt Wislawa Szymborska (1923–2012) als bedeutendste polnische Lyrikerin. Ihr relativ schmales Werk von etwa 350 Gedichten wurde in mehr als 40 Sprachen übersetzt, natürlich auch in die deutsche Sprache. Es ist geprägt von Ironie und Zweifel. Sie wendete sich hauptsächlich Themen des Alltags zu, die sie aus ungewöhnlichen Perspektiven poetisierte. Von ihrem Leben gab sie wenig preis, verweigerte sich weitestgehend den Medien. In ihren Gedichten sei zu finden, was sie über sich zu sagen habe. Christine Theml ging auf Entdeckung und erzählt aus dem Leben Wislawa Szymborskas und liest eine Auswahl von Gedichten.
Die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt.
Rainer Hanemann