Herzlich willkommen

„Und in Jene lebt sich’s bene!“ (bene, lat. = gut) Was früher die Studenten sangen, wird Jena bis heute nachgesagt: Ein gutes Leben. Evangelisches Christsein gehört für knapp 20.000 Menschen der „Lichtstadt“ und ihres Umlandes dazu.

Wir laden Sie ein, sich auf Entdeckungsreise zu begeben, sich anstoßen zu lassen und uns neue Anstöße zu geben. Von der Eltern-Kind-Gruppe bis zum Seniorenbildungskreis, von der Kindertagesstätte bis zum Trauer-Café, von der Notfallseelsorge bis zur Nacht der Lichter, vom Posaunenchor bis zum Gospelkonzert – in unserem Kirchenkreis können Sie Vertrautes wie neue Ideen des Gemeindelebens entdecken.

 

Lesen Sie weiter

 

 

Aktuelles


Newsarchiv

Formulare für Bauvorhaben stehen jetzt im Download-Bereich zur Verfügung!

mehr Geändert am 21.03.2017

Eine schöne Tradition im Rahmen des Kirchentages ist die Unterbringung der Gäste im privaten Rahmen. Auch in Jena bitten wir die Menschen, Türen und...

mehr Geändert am 21.01.2017

Einladung zur Segensfeier für Schwangere und für alle, die neues Leben erwarten
Kirche St. Johannes Baptist - Wagnergasse 34
Dienstag, 25. April 2017 |...

mehr Geändert am 13.04.2017

Schauen Sie mal rein!

mehr Geändert am 20.02.2017

Ostern: Eine Liebe stärker als der Tod

 

Liebe Leserinnen und Leser,

Liebe und Tod gehören zu den großen Themen des Lebens. Wer liebt, leidet beim Sterben des Menschen, der ihm nahesteht. Über die Trauer des Todes hebt einzig die Liebe hinweg. Zu Ostern wird die Beziehung zwischen Leben und Tod durch die Liebe neu bestimmt. Nicht der Tod setzt sich über die Liebe hinweg, sondern die Liebe ist stärker als der Tod. Für die Zeuginnen und Zeugen der Auferstehung erwies sich die Wahrheit dieser unmöglichen Behauptung in der Wiederbegegnung mit ihrem gekreuzigten Rabbi und Freund, dessen Liebe ihr Herz berührt hatte. Nun ist Jesus ihnen für immer nah. Seine Liebe ist der bleibende Widerspruch gegen alle Macht und Gewalt des Todes. In den biblischen Osterberichten ist zu lesen, wie bekümmerte Frauen anfangen, selbstbewusst ihre Zukunft zu gestalten, und wie schwache Männer es wagen, öffentlich von der Umkehrung der Machtverhältnisse zu erzählen.

Auf bedrängende Weise wirft das Osterfest 2017 die Frage auf, welchen Bestand die­se trotzige Behauptung von der Kraft der Liebe hat angesichts von Hass, Gewalt und Krieg, die den Erdboden überziehen. Ist das Böse doch immer wieder stärker als das, was Menschen guten Willens für ein gerechteres und friedliches Zusammenleben mühsam aufgebaut haben?

Der Auferstandene zeigt seinen Jüngern und Jüngerinnen die Wunden, die Folter und Kreuzi­gung in seinen Leib getrieben haben. Er zeigt ihnen damit, was im menschlichen Leben nicht stimmt, und er zeigt ihnen, dass er dieser verwundeten, zerrissenen, gewalttätigen Welt in Liebe verbunden bleibt. Mit ihm leiden seine Menschen am Bösen und dem, was falsch läuft. An seiner Auferstehung entsteht aber auch eine Leidenschaft des Hoffens, die sich gegen alle Unmenschlichkeit auflehnt. Die Hoffnung traut dem langen Atem der Liebe. Sie lässt sich nicht entmutigen. Sie weiß, Liebe ist stärker als der Tod. Zu Ostern feiern wir den Sieg des Lebens.

Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes Fest der Auferstehung und eine frohe Osterzeit!
Ihr Sebastian Neuß, Superintendent

Die Aufführung der Johannes-Passion ist zum einen in die langjährige Tradition der Passionsmusiken zum Karfreitag eingebunden, zum anderen dieses Jahr auch ein mutiges Wagnis, stellen wir doch diese wunderbare und bewegende Musik unter das Motto VERSÖHNUNG UND AUSTAUSCH: Zusammen mit unserem polnischen Partnerchor der Medizinischen Universität Lublin spannt die Kantorei St. Michael Johann Sebastian Bachs ‚Allerschönsten Regenbogen‘ von Jena nach Lublin. Er wird von Palmsonntag bis Karfreitag zu sehen sein, führen wir doch das Werk zuerst gemeinsam in Polen und einige Tage später dann hier in der Stadtkirche auf. Dabei lernen wir hier nicht nur vierzig engagierte Mitsänger*innen aus der Universitätsstadt im Osten Polens kennen, sondern vertrauen uns auch der künstlerischen Leitung von Mj. Dominik Mielko an, der uns die Leidensgeschichte unseres Herrn in Wort und Klang nahe bringen wird. Die Versöhnung Gottes mit den Menschen, aber auch der Menschen untereinander, soll uns in dieser Zeit ein Leitmotiv sein, das wir jeden Tag – auch über die Karwoche und das Osterfest hinaus – wahr werden lassen können, ein kostbares Geschenk.
Der neu gegründete Verein INTERCORAL JENA e.V., der sich dem Anliegen von Versöhnung und Austausch angenommen hat, bedankt sich bei allen Beteiligten (55 Kantoreimitglieder machen sich auf den Weg nach Lublin!) und den Unterstützern und Förderern seines ersten ambitionierten Projektes. Lassen Sie sich vom Akademischen Chor der Medizinischen Universität Lublin und der Kantorei St. Michael in einer besonderen Konzertveranstaltung vom Geiste der Versöhnung beeindrucken.

Jubelkonfirmation 2017

Wenn Sie 1967, 1957 oder früher konfirmiert worden sind, laden wir Sie herzlich zur diesjährigen Feier der Konfirmationsjubiläen ein. Der Festgottesdienst findet diesmal etwas später als üblich, erst am 25. Juni 2017, um 10 Uhr in der Friedenskirche statt.

Bitte melden Sie sich bis zum 19. Juni beim Stadtkirchenamt, Lutherstr. 3, 07743 Jena, Tel. 57380, oder per E-Mail: kirchengemeinde-jena@t-online.de, an. Geben Sie diese Information bitte auch weiter.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Tageslosungen

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Dienstag, 25. April 2017:
Losungstext:
Ein Tag in deinen Vorhöfen ist besser als sonst tausend.
Psalm 84,11
Lehrtext:
Jesus spricht: Ich bin die Tür; wenn jemand durch mich hineingeht, wird er selig werden und wird ein- und ausgehen und Weide finden.
Johannes 10,9





 

 

 

 

 


Service-Telefon der EKD

Fragen zur Kirchensteuer?

unter der Telefonnummer 0800 7 137 137 erhalten Sie gebühren-
freie Auskünfte.
Oder Sie lesen selbst nach