13.1. „Skandal ums Abendmahl - 1521 und heute“ verschoben

Das am Donnerstag, 13.1.22, 19 Uhr, in der Stadtkirche St. Michael geplante Symposium „Skandal ums Abendmahl - 1521 und heute“ muss pandemiebedingt verschoben werden.

Der Vortrags-Dialog, den Prof. Dr. Christopher Spehr, Theologische Fakultät („1521“) und Dr. Matthias Rost, Leiter der Arbeitsstelle Gottesdienst der EKM („Heute“), bestreiten werden, soll am Donnerstag, 12. Mai 2022, 19 Uhr, nachgeholt werden.

Das Symposium gehört zu einer Reihe informativer Gesprächsveranstaltungen 2022 und 2023 des Projekts Offene Kirche an der Stadtkirche, die das Jubiläum 500 Jahre Reformation in Jena 1524-2024 vorbereiten.

Das Jahr 1524 gilt als Jahr des Beginns der Reformation in Jena. Die reformatorische Erneuerung von 500 Jahren entzündete sich an der Auseinandersetzung um Praxis und Verständnis des Abendmahls.

Eine offene Initiativgruppe des Kirchenkreises (Prof. Dr. Joachim Bauer, Prof. Dr. Gerhard Jahreis, Superintendent Sebastian Neuß, Öffentlichkeitsreferent Johannes Schleußner, Prof. Dr. Christopher Spehr) hat unter dem Motto „Das Wort läuft - 500 Jahre Reformation in Jena“ eine Gesprächsreihe mit Austausch, Musik und Imbiss bis 2024 entwickelt.

Nach dem Thema Abendmahl sind die Themen „Evangelische Predigt“, „Taufe / Gemeindemitwirkung“ sowie „Anfänge der Universität / Das bessere Wittenberg - Protestantische Profilierung der Stadtkirche“ in Aussicht genommen.