25.11. Namensgebung Ev. Grundschule Klaus-Peter Hertzsch

Die Evangelische Grundschule Jena trägt seit dem 25. November den Namen „Klaus-Peter Hertzsch“. In einem feierlichen Akt mit Posaunenklang wurde an der Fassade des Schulgebäudes Frauengasse 4 ein Banner mit dem Namenszug enthüllt. Ehrengast waren Sigrid Hertzsch (98), die Ehefrau des am 25. November 2015 verstorbenen Theologen, Predigers, Dichters und Jenaer Ehrenbürgers, und weitere Mitglieder der Familie Hertzsch. Pfarrer Matthias Rost, Schüler und Freund des Namensgebers, erinnerte und würdigte Prof. Klaus-Peter Hertzsch. Der Name stehe für christliche Bildung aus dem Wort- und Bilderschatz der Bibel. Neben seiner wissenschaftlichen Arbeit als Hochschullehrer an der Theologischen Fakultät habe Klaus-Peter Hertzsch Gedichte und Balladen geschrieben, die in das kirchliche und kulturelle Gedächtnis weit über Jena hinaus eingegangen sind. Sein 1989 gedichtetes Lied „Vertraut den neuen Wegen“ hat der Friedlichen Revolution einen wichtigen musikalischen Akzent verliehen und gehört zu den beliebtesten Kirchenliedern. Schülerinnen und Schüler der Grundschule trugen zur Namensgebung Verse aus seiner Jona-Ballade vor.

Das im September in der Frauengasse 4 zum neuen Schuljahr bezogene Gebäude der 2017 gegründeten Evangelischen Grundschule Jena ist ein Zwischenquartier, in dem derzeit 37 Schülerinnen und Schüler und fünf Lehrkräfte das Schulleben gestalten. Trägerverein und Schule tragen sich mit der großen Hoffnung, dass die intensive Suche nach einem dauerhafteren schulgeeigneten Standort in Jena in naher Zukunft zu einem Ergebnis führt.

Die Finanzierung der freien Grundschule ist nur zu zwei Dritteln durch die staatliche Refinanzierung gedeckt.

Ein Drittel muss durch Elternbeiträge, Spenden und freiwillige Förderung aufgebracht werden.

Wir sind dankbar für Ihre Spende:

Ev. Grundschule Jena e.V. - Bank für Kirche und Diakonie - IBAN DE63350601901900040012 - Verw.-zweck: Spende, Name, Adresse.