Es werde Licht!

Solar-Portraits von Rubén Salgado Escudero

Ausstellung einer Auswahl seiner Bilder in der Kirche Großlöbichau.

Eröffnung: Sonntag, 5. September 2021, 16 Uhr, in Anwesenheit des Fotografen

 

„Es werde Licht!“ – dieser göttliche Befehl ist als Bestandteil der Schöpfungsgeschichte tief in unserer Kultur verwurzelt. „Licht“, sagt Salgado, „ist für mich ein Menschenrecht.“ Seine Fotos entstanden in Ländern, in denen es noch keine flächendeckende Versorgung mit elektrischem Strom gibt – weltweit leben heute 759 Millionen Menschen so. 
Während seines zweieinhalbjährigen Arbeitsaufenthaltes in Myanmar entdeckte Salgado Solarpanele auf den Dächern und suchte das Gespräch mit den Menschen. Er wollte wissen, wie sich ihr Leben mit dem Solarlicht verändert hat. Dabei machte er eine folgenreiche Entdeckung: Er hatte sein Blitzlicht vergessen und fotografierte Menschen nach Einbruch der Dunkelheit mit einer Solarlampe als einziger Lichtquelle. Salgado machte diesen Mangel zum ästhetischen Prinzip. So entstand das großartige, von der UN geförderte Projekt „Solar-Portraits“. Viele Situationen hat er unterwegs fotografisch dokumentiert – herausgekommen sind Kunstwerke, die anrühren, Einblicke geben, Klarheit schaffen, auch erschrecken, vor allem aber: faszinieren. 
Salgado, dessen Fotos weltweit gezeigt werden, präsentiert die Solar-Portraits hier bei uns in Großlöbichau zum ersten Mal in Deutschland in einer Einzelausstellung. 

Weitere Informationen auch hier.