9.11. Jenaer Gedenken an die Novemberpogrome im November 1938

Am Montag, 9. November 2020, leitet der „Klang der Stolpersteine“ um 17.45 Uhr an rund 50 städtischen Orten hörbar das diesjährige Jenaer Gedenken an den Novemberpogrom 1938 ein. Um 19 Uhr erklingt auf dem Bahnhofsvorplatz des Westbahnhofes – unter Beachtung der gebotenen Abstandsregeln - das Lied Schalom chaverim als Auftakt zur jährlichen Gedenkveranstaltung vor der damaligen Deportationsstelle der jüdischen Mitbürger Jenas. Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr eine Performance der Freien Bühne Jena „Wie aus Nachbarn Feinde werden“. Landesrabbiner Alexander Nachama und Oberbürgermeister Dr. Thomas Nitzsche werden einen Kranz niederlegen. Nach dem jüdischen Totengebet El male rachamim und dem abschließend gemeinsam gesungenen Lied „Dos Kelbl“ besteht die Möglichkeit, sich einem Zug zum „Platz der Stille“ auf dem Markt anzuschließen.