Ökumenischer Kreuzweg der Jugend

Freitag, 7. April, 16.30 Uhr, Großschwabhausen

Wir bieten für die Hin- und Rückfahrt eine Gruppenfahrt mit der Bahn an.

Abfahrt: 16.15 Uhr ab Jena, Westbahnhof

Wir erlaufen sieben Kreuzwegstationen und wollen so mit jungen Menschen und ihren

Fragen zu den Kreuzen dieser Welt unterwegs sein. Jede Station wird von Jugendlichen gestaltet. Im Mittelpunkt stehen dabei jeweils zeitgenössische, im Stencil Art Stil gemalte Bilder. Bei dieser Kunstform werden zunächst Schablonen mit Motiven aus Pappe oder Kunststoff geschnitten. Diese werden mit Farbsprühdosen oder Ölkreide aufgebracht. Damit ist jedes Bild wiederholbar und trotzdem völlig einzigartig. Diese Straßenkunst, die für aktuelle Botschaften, eine Öffentlichkeit schafft, greift der Jugendkreuzweg auf und verbindet sie mit passenden Texten und Liedern. Der Ökumenische Kreuzweg wird in diesem Jahr mit interaktiven Medien gestaltet. So gibt es für die Teilnehmer die Möglichkeit mit einer Smartphone-App Texte mit zu lesen und Gebet mit zu sprechen. Darüber hinaus wird durch kurze Videoclips und verschiedene Musikstile versucht jungen Menschen einen Zugang zu der Passion Jesu zu ermöglichen.

Wir leben in unruhigen Zeiten. Wahljahr, Menschen ohne Zuhause und noch mehr Menschen ohne Aussicht auf Rettung, verunsicherte Hilfsbereitschaft, umherziehende Populisten, Aleppo, Terrorgefahr, ein Europa ohne Idee von sich selbst und noch viel mehr wäre zu nennen.

Mitten darin stehen wir selbst, mal mit unseren ganz eigenen unruhigen Zeiten, mal mit unseren Zeiten der guten Botschaften und der Freude über das Leben. Mitten hinein will der Kreuzweg der Jugend eine Plattform sein von dieser Welt und vom Leben zu reden und davon, was den Kern unseres Glaubens an Jesus Christus ausmacht.

Hier können Sie sich über das Gesamtprogramm für die Jugend informieren.